The Winds of Winter von George R. R. Martin soll im Sommer 2020 erscheinen


George R. R. Martin 2017 auf dem SF-Worldcon 75 in Helsinki

Wie lange müssen Fans der Bücherreihe Das Lied von Eis und Feuer (The Song of Ice and Fire) aka A Game of Thrones noch auf den sechsten Teil der Serie, The Winds of Winter, warten?
Am 12. Juli 2021 können Freunde von John Snow, Tyrion, Arya und Co. bereits eine große Party feiern, denn dann sind genau 10 Jahre seit A Dance With Dragons (Band 5 der Reihe) vergangen und damalige Grundschulkinder sind dann auch endlich alt genug die Bücher zu lesen, ohne Schaden an der Seele zu nehmen. Den Schaden tragen schon fast die Millionen Fans davon, die (trotz der recht gut gelungenen HBO-Serie) schon nicht mehr wissen, was in den fünf Büchern vorher passierte. Es soll ja Menschen geben, die lesen eine Reihe erst, wenn das letzte Buch erschienen ist, damit die Wartezeiten dazwischen entfallen. Würden das alle tun, dann hätte Martin noch kein einziges Buch aus der Reihe verkauft (und würde es wohl auch bis mindestens 2030 nicht tun). Aber es besteht Hoffnung (mal wieder).

George R. R. Martin hat sein Buch The Winds of Winter für den Sommer 2020 angekündigt. Da findet nämlich vom 29. Juli bis zum 02. August 2020 der 78. Science Fiction and Fantasy Worldcon 2020 in Neuseeland statt. Ein fantastisches Event an dem sich namhafte Autoren und Büchermacher aus aller Welt die Klinke in die Hand geben. George R. R. Martin schrieb in seinem Blog:

If I don’t have THE WINDS OF WINTER in hand when I arrive in New Zealand for Worldcon 2020, you have here my formal written permission to imprison me in a small cabin on White Island, overlooking that lake of sulfuric acid, until I’m done. Just so long as the acrid fumes do not screw up my old DOS word processor, I’ll be fine.

George R. R. Martin, NotABlog

George R. R. Martins "The Winds of Winter"

Da können wir ihn wohl beim Wort nehmen. Wenn er also am 29. Juli 2020 in Neuseeland aufschlägt, sollte er The Winds of Winter tatsächlich „in der Hand halten“. Ich denke, das wäre zu schaffen (nach über 9 Jahren). Fragt sich nur, ob das Buch in seiner Hand dann schon fertig ist oder es sich dabei nur um den Schutzumschlag handelt?
Und wenn Martin aber glaubt, er komme einfach aus der Sache raus, weil man ihn dann in eine kleine Hütte auf White Island verbannen wird, dann hat er sich geschnitten. Im schlimmsten Fall wird er dort sein restliches Leben fristen, was meine ganz persönliche Vermutung zum Ausgang der Geschichte ist. Wenigstens hat er es aber am Vulkan schön warm.
Wenn The Winds of Winter tatsächlich im Sommer 2020 in die Buchläden kommen sollte, dann fresse ich einen Besen! Allerdings nicht auf White Island.

Jay

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.